Folgen Sie uns auf Facebook 

Rasselbande sucht Domizil- Die Bande ist reserviert.

von

Wir sind die drei neuen hier und wir müssen euch da unbedingt was erzählen. Wir sind jetzt ja schon ein paar Tage hier bei unserer neuen Pflegemami und wir verstehen echt nicht, warum die uns immer Rasselbande nennt.

Wir sind zwar mit unseren ca. 4 Monaten noch klein, aber wir helfen, wo wir nur können. Wir räumen hier nämlich fleißig auf. Allerdings sagt unsere Pflegemami wir sollen nicht ständig alles Mögliche wegtragen und sie nennt unser Aufräumen dann „klauen“. Aber wir sind doch keine Diebe, wir machen hier endlich mal Ordnung. Irgendwann wird sie das auch noch verstehen.

Und nach unserer Hilfe verwöhnen wir sie auch gern und spielen mit ihr Friseur und massieren ihr den Kopf dabei. Bisher hat sie sich noch nicht beschwert, also macht ihr das bestimmt auch Spaß.

Unser Lieblingsplatz ist direkt am Napf. Wir verstehen gar nicht warum da nicht ständig was drinnen ist. Aber unsere Pflegemami haben wir da täglich besser im Griff. Wenn wir richtig kläglich miauen, dann serviert sie uns sofort unser Essen. Meistens klappt das tatsächlich ganz gut, und sie wird auch schon schneller. Sie wird das sicher noch lernen, dass wir regelmäßig verhungern. Wenn der Bauch knurrt oder wir das meinen, dann muss da eben schnell was rein. Angeblich hat die hier schon mal Katzen versorgt, aber wir sind uns da nicht so sicher. Die müsste das doch sonst viel besser draufhaben und sehen das wir verhungern, oder?

Nach dem Fressen und auch beim Schlafen lieben wir es gekrault zu werden. Unsere Pflegemami, sagt dann immer wir sind doch richtige Schmusekätzchen zum Verlieben. Und wenn wir so friedlich schnurrend bei ihr liegen, verzeiht sie uns nur allzu gern jeden Schabernack… äh, Hilfe beim Aufräumen.

Wir haben übrigens ein total tolles Spiel hier für uns entdeckt. Dinge, die wir ausnahmsweise mal nicht aufräumen müssen, tragen wir einfach so weg. Also sowas wie Streuschaufel oder Handfeger machen richtig Spaß. Und unsere Pflegemami holt sich das dann ständig wieder. Die ist voll die Spielverderberin und bringt das dann wieder zurück.

Also man kann nicht von uns behaupten, dass wir im Haushalt nicht mit anpacken. Da werden die Decken durch den Raum gezogen oder auch mal durch den Wassernapf gelaufen. Wer braucht schon Wischer und Staubsauger? Das erledigen wir.

Der Staubsauger hat uns anfangs hier echt Angst gemacht. Mittlerweile haben wir aber rausgefunden, dass das Teil gar nicht so böse ist. Der macht halt nur Lärm. Wir verstehen nur noch nicht so ganz, was der Sinn davon ist. Angeblich für Dreck zu entfernen. Naja, es gibt schon komische Sachen, was Menschen so haben und damit machen.

Oh, gerade wurde uns zu geflüstert wir sollten mal zum Ende kommen und vor allem sollten wir noch fix unsere Namen nennen. Also wir sind ein Mädchen und zwei Jungs – Mia, Bailey und Milo – lasst ihr euch am besten bei einem Besuch zeigen. Auf den Bildern erkennt man das nämlich nicht so gut, aber süß sind wir ohnehin alle.

Wir haben hier schon unsere kleinen Spielköfferchen gepackt und könnten bald umziehen. Wir wollen in unserem neuen Zuhause auf gar keinen Fall alleine sein, entweder eins unserer Geschwister kommt mit. Natürlich auch gerne alle zusammen, aber das ist wohl eher unwahrscheinlich sagen die uns hier. Aber wenn da keiner mitkommen kann, dann sollte da ein passender andere Katzenpartner für uns sein. Allein geht nämlich gar nicht. Ach ja, und ein letztes noch, wir wollen auf jeden Fall, wenn wir groß genug sind auch nach draußen – Freigänger nennt ihr Menschen das.

So nun jetzt musst du dich nur noch beim lieben Samtpfoten-Team melden, und dann können wir, wenn alles passt, recht schnell bei die einziehen.

Kontakt:
Wenn Sie Interesse haben dann schreiben Sie bitte mit Angabe Ihrer Rufnummer (!!!) unserer Martina unter  oder verwenden unser Kontaktformular. Oder rufen Sie uns unter 02232-155063 – oder unter den jeweiligen Nummern zu unseren Telefonzeiten, oben links auf der Homepage an. Unsere persönlichen Sprechzeiten stehen hier auf unserer Homepage.

Es wäre schön, wenn Sie uns ein bisschen über sich berichten würden (Katzenerfahrung, Wohnung/Haus/Balkon/Garten, weitere Haustiere, Kinder, berufstätig o. Ä.).

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir vor der Vermittlung einen Besuch in dem möglichen neuen Zuhause durchführen. Und auch eine Schutzgebühr wird von uns erhoben.