Grüße von Konrad

21. August 2015

von

IMG_0184

Familie A. aus Wesseling schickt uns viele Grüße von Konrad (ehem. Leon):
Als wir ihn Sylvester besucht haben, hieß er noch Leon. Seit dem er im Januar dann zu uns kam, wurde er von uns umgetauft und heißt nun Konrad.
Konrad hat sich bei uns super entwickelt, kam von Anfang an mit dem Trubel der vier Kinder bei uns klar und holte sich abends seine Streicheleinheiten auf dem Sofa ab. Nach den Impfungen und der Kastration durfte er dann auch endlich raus und tobt er sich dort mit den Nachbarskatzen aus, die ihn sehr lieben und ihn teilweise sogar vor der Tür bei uns abholen kommen.

Weiterlesen

31. Juli 2015

von

Merle (Ömmel) und Minou, zwei Katzenkinder von Maxi, haben im Juli 2015 ein schönes zu Hause in Köln gefunden und sich bereits eingelebt. Sie toben ganz schön viel und werden immer zutraulicher! Wir wünschen den neuen Besitzern eine schöne Zeit mit den Beiden! So ein schöner Kratzbaum… 🙂

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

*******

Grüße von Francis & Rocky aus Bornheim!
Anbei ein paar Bilder von den beiden im Garten. Die neue Gartenabgrenzung ist zwar noch immer nicht erfolgt, aber wir konnten jetzt nicht mehr warten. Die beiden sind glücklich und unser Merlin läßt sie auch nicht aus den Augen.

 

*******

Hallo Frau Pringnitz,

 

(…) Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Mithilfe und hoffe sehr, dass meine beiden Lieben nun ein gutes und endgültiges Zuhause haben.

Viele Grüße

A. N.

*******

Die liebe und hübsche Fee (jetzt: Daria) sendet uns Grüße.

*******

Hier ein paar neue Bilder von Murphy im neuen Zuhause:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Liebe Frau Strack,

ich wollte Ihnen kurz ein paar Bilder von Murphy schicken. Es hat sich
soweit ganz gut eingelebt. Er muss sich nur noch an die fremden
Geräusche gewöhnen, wie etwa die Autos auf der Straße oder Nachbarn im
Treppenhaus.
Diese Nacht hat er sich auch gemütlich auf meinen Bauch gelegt,
allerdings bin ich davon aufgewacht und musste ihn an das Fußende
schicken. Mit einem 6 kg Kater auf dem Bauch kann ich dann doch nicht
schlafen.

Grüße
Kerstin O.

 

*******

Hier ein Brief von Familie A. aus Wesseling.

Hallo!

Vielen Dank für Ihren Anruf!

Konrad (bei Ihnen Leon) geht es super.

Er ist top fit und hat sich super eingelebt.

Danke nochmal für das Telefonat zum Thema Impfen. Wir haben nun auch zu dem Tierarzt gewechselt, bei dem mein Bruder und Jenny sind und da gab’s direkt andere Empfehlungen. Die Ärztin fand in so süß, dass sie ihn am liebsten mitgenommen hätte.

Nachdem wir nun die Tollwut-Impfung erledigt haben, geht er auch raus.

Er liebt es mit den Kindern im Garten zu toben, Kinder draußen – er drinnen – geht gar nicht 🙂 Und die Kinder bauen lauter Häuser aus Pappe für ihn. Immer öfter geht er auch alleine raus, jedoch noch nicht so weit.

Am Zaun steht er öfter und unterhält sich durch den Zaun mit einer Nachbarskatze. Beide könnten bestimmt drüber, aber keiner traut sich.

Ansonsten alles bestens. Er hat noch nichts kaputt gemacht, verträgt das Futter prima, trinkt genug, kratzt keinen, alles einfach super.

Das er nicht ins Bett darf hat er schnell verstanden, testet er aber ab und an. In den ersten Wochen legte er sich bevorzugt auf die Computer-Tastatur, was heißen sollte „Hey nicht tippen – lieber kraulen“.

Und wenn er doch mal ins Schlafzimmer kommt, liegt er am liebsten unterm Bett genau unterm Kopf. Dabei schnurrt er so laut, dass hier schon so mancher nicht einschlafen konnte. Aber meist schläft er in seinem Bett. Einem Eierkarton von Aldi mit Baby-Daunendecke drin.

Viele Grüße

Iris A.

*******

Hallo Frau Pringnitz,

hier mal ein paar aktuelle Fotos von den beiden Katzendamen Mira und Celine.

Viele Grüße,

Ralf C.

 

DSC01154 DSC01160Ein Gruß aus Brühl von Mats und seiner Familie:

Hallo Frau Pringnitz,

wollten nochmal kurz über Mats informieren.

Er ist ja bereits 7 Monate und seit 1,5 Wochen kastriert. Seitdem lassen wir ihn raus, bzw. weiter als in

den Garten geht er nicht. Manchmal ist er ein kleiner Angsthase. Nach 30 Minuten draussen und 1000 Eindrücken, ist er immer sehr erschöpft. Im Allgemeinen ist er aber ein richtiger Schmusekater und sehr lieb.

Liebe Grüße Familie B.

Ach und er liebt Wasser über alles. Er ist auch schon mal in eine volle Badewanne gesprungen.Matz liebt Wasser Ist der groß geworden ..und kann so treu gucken Zur Schule geht er auch

Briefe an uns: 2014

31. Dezember 2014

von

Januar:

Hallo Frau Pringnitz,

ich wollte Ihnen nur mal kurz ein paar Fotos von unserem Kater Lee übermitteln.

Zur Zeit halten wir Lee und unseren anderen Kater Laslo wenn wir das Haus verlassen getrennt.

Ansonsten hat Lee unser Haus voll in Beschlag.

Laslo ist es egal, dass Lee eingezogen ist. Lee faucht gerne wenn er Laslo sieht!

Ansonsten ist alles in Ordnung.

Gruß J. P.

Lee

LeeKann ich gehen?Hier findet mich keiner !

 

 

 

 

 

 

Gemütliche Grüße von

Rusty

röstiklein2röstiklein1

Wie man sieht, geht es Rusty (alias Rösti) bestens.
Es scheint, als seien alle Strapazen der vergangenen Operationen vergessen, wenn er königlich durch den Garten stapft, seine Katzen- und Menschenfreunde beschmust oder den lieben langen Tag schläft.

Winterliche Grüße von unserem Schönling! 😉

 

Neuigkeiten von Naomie (mit toller Zukunftsperspektive)

Hallo Martina,
Zuerst einemal ein frohes neues Jahr.
Ich hoffe Dir und Deiner Familie geht es gut und ihr seid alle glücklich in das neue Jahr gekommen.
Naomie geht es wunderbar.
Sie fängt an wie eine wilde durch meine Wohnung zu rennen und spielt dabei mit einer kleinen „Maus“.
Außerdem hat sie den Kratzbaum für sich entdeckt und liegt sehr gerne ganz oben um alles im Blick zu haben.
Mittlerweile kommt Naomie auch aus ihrem Versteck, wenn sie Fremde Stimmen hört und schaut ganz neugierig nach, wer denn da so ist.
Dann lässt sie sich von jedem einmal kraulen und schaut sich dann das Geschehen an.
Gerne würde ich Naomie, von der Pflegestelle, fest übernehmen. Ich bin der Meinung, dass sie sich hier super eingelebt hat und sich wohl fühlt.
Ich wünsche noch einen schönen Abend und schicke viele liebe Grüße nach Brühl.

Jörg

auf Kratzbaum 1auf Sofa 5auf Sofa Kraulen 1

 

 

 

 

 

 

 

*******

Februar:

Moritz schreibt uns:

Hallo Frau PringnitzJetzt ist ja schon wieder einige Zeit vergangen als wir das letzte mal geschrieben haben. Ich wollte Ihnen noch mal ein paar Bilder von Moritz schicken. Er ist nun schon ganz schön groß geworden, fast schon so groß wie unsere Kitty. Als wir das letzte malbeim Tierarzt waren, habe ich ihn mal darauf angesprochen, das Moritz unheimlich lange Beine,einen langgestreckten Körper und einen langen Schwanz hat (ganz anders als Kitty) .Der Arzt meinte bei Moritz wäre es eine Mischung aus europäischer Kurzhaar Katze und Bengal Katze. Daher die langen Beine und alles. Er hat auch genau wie die Bengal Katzen viele Flecken auf dem Fell am Rücken und am Bauch. Also wird er mal größer als die normalen Katzen. Haben Sie schon mal wieder was von seinen Geschwistern gehört ??? Die müssen ja dann auch größer als normal sein.Ansonsten hat er immer noch ganz viel Unsinn im Kopf, worunter sehr oft unsere Kitty leiden muß. Moritz meint immer sie durch die Wohnung jagen zu müssen. Er ist aber ansonsten total verschmußt, das einzige Problemchen das besonders ich mit ihm habe, ist, das sobald ich die Wohnung oder manchmal auch das Zimmer verlasse, fängt er herzzerreißend an zu miauen und an die Tür zu kratzen. Manchmal benimmt er sich wie ein kleiner Hund, er läuft mir überall hin nach und läßt mich kaum aus den Augen. Das habe ich auch dem Tierarzt gesagt, er meinte Moritz sieht mich als seine Mama an und ist total gefrustet wenn ich mal weggehe. Wenn ich dann schon mal einkaufen gehen muß, hab ich auch immer ein schlechtes Gewissen, wenn er so miaut. Gerade jetzt beim schreiben liegt er auf meinem Arm ,schnurrt laut und guckt wie sich der Mauszeiger auf dem Bildschirm bewegt. Er ist schon irgendwie wie unser kleines Baby.So, das war mal ein kurzer Bericht, wie es ihm so geht und ein paar Bilder von ihm. Viele GrüßeM. R. und Moritz

Moritz im Februar 2014Großer MoritzMoritz und Kitty

 

 

 

 

 

 

*******

März:

Mowgli ( 03- 2014 )

Mowgli ist vermittelt. Details und Fotos vom neuen Zuhause folgen.

Zur Zeit lässt er sich von Helene und Theo kraulen. Alle sind glücklich.

Danke an M.Weber aus Hürth, die den kleinen Kater vorübergehend aufgenommen hatte.

 

Felix ist vermittelt.

FELIX ( 14/ 2013 )

Felix ist einer der Brühler Kater, der beim Umzug zurück gelassen wurde. Auch er lebte seit längerer Zeit auf der Straße und wurde von uns vor Weihnachten eingefangen. Für Felix suchen wir ein neues, ruhiges Zuhause, gerne auch bei älteren Menschen oder Katzenanfängern, Katzengesellschaft ist willkommen. Er ist ein ruhiger, unkomplizierter Kater, der sehr zurückhaltend ist und seine Zeit braucht, um aufzutauen. Je ruhiger es in seinem neuen Zuhause ist, desto schneller wird er sich eingewöhnen. Felix ist ca. 2 Jahre alt, kastriert, entwurmt, entfloht und gechipt. Er ist FIV und Leukose negativ. Felix könnte in der Wohnung gehalten werden, würde aber sicher auch gerne rausgehen….ein Schatz auf vier Beinen.

Felix hat in Köln ein neues Zuhause gefunden.

 

 

*******

April:

Jörg schickte uns zwei aktuelle Bilder von Naomie.

Die kleine Maus hat schon gut abgenommen und ist total gesund. Wir freuen uns riesig.

Naomi Naomi

 

 

 

 

 

 

*******

Mai:

SAM schreibt uns aus Köln.

Hallo Frau Pringnitz,

Sam macht sich langsam. Hier ein paar Bilder von Sam. Er durfte am Samstag das erstemal raus.

Lieben Gruß Heike

Ein Gartenteich.Der Blick von innen nach draußen- gleich geh ich raus.

 

 

 

 

 

 

*******

Juni:

Es kamen noch Bilder von Familie Schwarz, Cleo ( mit unserem Vereinskissen- gelbes Herz ) und Tiffany mit netten Grüßen an das Team.

IMG-20140401-WA0012 IMG-20140510-WA0003 IMG-20140510-WA0005 IMG-20140510-WA0006L & L IMG-20140510-WA0007

 

 

IMG-20140428-WA0000

 

Cleo mit ihrem neuen Kissen.

 

 

 

 

 

Danke für die Fotos an die Dosis.

 

 

erreichten uns Bilder von Naike und ihrem Gizmo. Vielen Dank nach Hürth.

Ist er nicht schön:

Gizmo Wunderschöne Augen Kuscheln mit Naike

 

Am 21.06.2014 schrieb uns Fam. R. aus Brühl:

Liebe Frau Pringnitz,

Hier noch ein paar Bilder von Pauli.(Berlioz)

Als er noch nicht raus durfte hat er auch

gerne mal Fernsehen geschaut und vom Schrank runter in den Garten

gelinst.

Nun kann er aber raus und hat seinen Weg zurück nach Hause

schon verinnerlicht.

Wir haben viel Freude mit dem goldigen Kerl.

 

Danke für Alles was Sie für ihn getan haben.

 

Liebe Grüße M.R.

Pauli auf dem Schrank Pauli schaut Fernsehen Pauli auf der Couch

 

 

*******

Juli:

Carlo wurde von seiner Vorbesitzerin direkt in sein neues Zuhause vermittelt.

 

Hier ein Notfall: Kater Carlo – Sucht dringend ein neues Zuhause

Er ist 7 Jahre alt und sein Frauchen kann ihn krankheitsbedingt nicht mehr versorgen. Bis Ende Juli muss er ein neues Zuhause gefunden haben.

Weitere Infos zu Carlo unter: Zuhause gesucht – Wohnungskatzen- Carlo

 

 

 

CarloCarloPENTACON DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

*******

August:

Hallo Frau Strack,

hier ein kurzer Bericht von der ersten Woche mit Tiffy:
Den Freitag hat sie bei geschlossener Tür im Gästezimmer verbracht. Samstag hatte ich die Tür einen Spalt aufgemacht, so daß Tiffy und Arwen sich beschnuppern und durch den Spalt sehen konnten. Arwen hat ein wenig gebrummelt und sich aufgeplustert, aber keine Angst gezeigt.
Am Dienstag habe ich Tiffy dann rausgelassen, sie hat sofort gut gelaunt das ganze Haus erkundet, beschlossen, daß sie lieber auch aufs Katzenklo im Badezimmer gehen möchte und ihre Mahlzeiten oben zusammen mit Arwen bekommt.
Einen Tag später haben die beiden schon gemeinsam Leckerlis hinterher gejagt, sich den Popo beschnüffelt und Nasenküsschen gegeben.
Das war alles ganz unkompliziert.

Tiffys einziger Kummer ist, daß sie nicht mit Arwen in den Garten darf. Da sitzt sie dann jammernd vor der Terrassentür. Aber da muß sie leider durch.
Ansonsten geht es ihr gut, sie futtert ordentlich, jagt alles was sich bewegt und wechselt sich mit Arwen im Bett ab (wenn Arwen im Bett ist, darf Tiffy nicht rein, da wird sie eifersüchtig. Das wird sich hoffentlich, denke ich noch geben)

Gestern brachte Arwen ein lebendiges Mäuschen von draußen mit. Normalerweise fange ich die Tierchen sofort ein und setze sie wieder raus, aber dieses Schauspiel war einfach zu spannend:
Beide Katzen jagten einträchtig hinter der Maus her und amüsierten sich scheinbar prächtig. Bevor die Maus allzu großen Schaden nahm, habe ich sie dann nach kurzer Zeit doch lieber eingefangen. Dabei hatte ich den Eindruck, daß Tiffy nicht so recht weiß, daß Mäuse zum essen da sind. Ähnlich wie Arwen betrachtet sie sie eher als großartiges Spielzeug (arme Maus !).

Ich denke, daß es die richtige Entscheidung war, die beiden zu vergesellschaften. Sie verstehen sich für die kurze Zeit erstaunlich gut und ich glaube, da ist noch mehr drin.

Vielen Dank nochmal und viele Grüße, auch natürlich von Tiffy,
Katja K. aus Köln

tiffy1 (2)tiffyundarwen (2)tiffy2 (2)

Tiffany im Glück, auf dem mittleren Foto ist sie mit ihrer neuen Freundin Arwen zu sehen.

******

Hallo liebe Frau Pringnitz,

anbei ein paar Bilder von Francis und Michel (jetzt Rocky). Es geht den
beiden sichtlich gut und ich bereue es nicht beide genommen zu haben.Sie haben viel Spaß im Haus. Besonders die Treppen rauf und runter. Es gibt keinen Winkel der nicht erkundet wurde.Rocky ist ein liebenswerter Teufelsbraten. Wo es was zu fressen gibt, ist ersofort da. Er hat mir schon mein Käsebrot aus der Hand geschnappt. Er ist so fix und vor allem muß ich schwer aufpassen an der Haustür und die Tür zum Garten. Die beiden drücken sich schon jetzt die Nasen platt am Küchenfenster und sehen draußen Merlin auf der Terrasse. Ja, Merlin kann nicht verstehen, warum die beiden nicht raus kommen, deswegen bleibt er höchstens 10 Minutendraußen und will dann wieder rein zu den Kleinen. Naja, ist ja nur dieÜbergangszeit.
Und Langeweile haben sie im Haus nicht. Meine 9-jährige Enkeltochter kommt auch schon mal vorbei und spielt mit den Kleinen.

Am 20.8. haben wir einen Termin beim Tierarzt. Vielleicht läßt es sich einrichten, wenn es soweit ist, beide zusammen kastrieren zu lassen. Mal sehen, was der Arzt sagt.

Liebe Grüsse aus Bornheim/Roisdorf

Hier noch ein paar schöne Bilder von unseren ehemaligen Schützlingen von Mitte September 2014. Oh wie sind die süß und bei der Familie W. fühlen sich die beiden richtig wohl.

20140806_200135 20140803_204427 20140803_201834 20140728_172348

Ein Schläfchen muss sein. Francis

 

Francis und Rocky zu süß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*******

September:

Klein Matz hat uns auch geschrieben. Bei ihm sind so viele Streichler. Mann, was hat er es gut.

Hier ist meine Höhle

 

Matz

Matz überprüft die Hausaufgabe!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

….wir freuen uns sehr. Danke an Fam. B. aus Badorf.

******

Ein Gruß kam von Elvis. Kurze Zeit nachdem er ausgezogen war.

Seht selber, ein kleiner Prinz.

 

Elvis liegt die Couch ein

So ein großer Tisch IMG-20140914-WA0004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*******

Oktober:

Neues von Mats

Mats ist eines der Babies von Mona Lisa (jetzt Mia). Nachdem der alte Kater Timmi anfänglich einige Tage nicht mehr gefressen hat und sich auch sonst oft von dem kleinen Mats genervt fühlt, klappt es mit der Harmonie dann zwischendurch ganz gut…
Ansonsten hat er sich sehr gut eingelebt.

IMG-20141022-WA0001

 

 

Manu – Cara und Mira Philippa. Sie heißen jetzt Mira und Celine.

Am 17.10.2014 sind beide in ihre neues Heim nach Brühl gezogen.

Hallo Frau Pringnitz,

schauen Sie mal. Ich würde sagen, die zwei sind definitiv zu Hause angekommen. 🙂

Schönen Abend noch und Gruß,

Ralf C. aus Brühl

Ich will schlafen nicht spielen. Wir sind platt.

Kuscheln ist schön. Sind wir nicht brav.

 

 

 

 

 

 

*******

November:

Rocky ( früher Michel ) und Francis schrieben heimlich am 3.11.2014

LIEBES SAMTPFOTENTEAM;

 

wir möchten uns bedanken, daß wir so tolle zweibeinige Eltern bekommen haben. Ich, Rocky, bin ja ein großer Schlingel, ich mache alles, was ich nicht soll, zum Glück ist meine zweibeinige Mama ja ein alter Hase was Katzen anbelangt, sie verzeiht mir immer. Und ich schmuse ja auch mit ihr und dann ist wieder alles gut. Sie sagt immer, so ein Teufelsbraten wie mich, hat sie noch nie gehabt.

 

Ich, Francis, der schmale lange Kater, bin der zurückhaltende. Meine zweibeinige Mama sagt immer über mich, wir sind seelenverwandt, wie es mit ihrem Kater war, der im Sternenhimmel ist, wir sehen uns in die Augen, und wissen was wir wollen. Ja, wir lieben uns. Sie nimmt sich auch viel Zeit für uns. Wenn ich schmusen möchte, brauch ich bloß Miau zu sagen und wir gehen gemeinsam die Treppen hoch und legen uns auf das Bett, dort liegt auch immer meine Schmusedecke und manchmal schleife ich sie auch die Treppen runter.

 

Liebe Grüsse von uns allen

Fam. WölpperRocky (früher Michel )

Francis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*******

Dezember:

Briefe von unseren ehemaligen Schützlingen:

 

Hallo Frau Pringnitz,

ich hoffe, Sie hatten schöne Weihnachtsfeiertage!

GROß sind die beiden Kätzchen geworden! Sie machen zwar nach wie vor sehr viel Blödsinn, Randale und halten mich ziemlich auf Trab, aber sie sind auch beide sehr anhänglich und lieb. Das werden mal richtige Schmusekatzen, alle beide. Langsam scheinen sie auch auf ihre Namen zu reagieren. Beide sind dem Element Wasser recht zugetan und zeigen nur wenig Scheu davor. Alles, was mit Wasser zu tun hat finden beide furchtbar spannend. Mira hat prinzipiell sowieso vor gar nichts Angst, sei es der Staubsauger, der Föhn oder sonst etwas, wovor Katzen normalerweise zumindest Respekt haben. Mira scheint ohnehin außerordentlich intelligent zu sein. Die hatte es ja sogar schon nach 2 Wochen geschafft, meine Wohnungstür zu öffnen! Celine ist dagegen eher schon ein kleines Dummchen, aber auch sehr lieb.

In Sachen Flöhe sieht es bislang ganz gut aus, aber ich will den Tag nicht vor dem Abend loben. STRONGHOLD scheint es auf jeden Fall deutlich mehr zu bringen als Frontline. Auch die verdammte Nieserei scheint nun endlich vorbei zu sein, aber ich gebe den beiden nach wie vor einmal in der Woche ihre Globulies. Ich würde mich wirklich außerordentlich über einen flohfreien Start ins neue Jahr freuen!

 

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich noch einen schönen Restsonntag und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liele Grüße,

R. C.

 

Mira und Celine

 

Mira und Celine

 

************

 

Liebe Frau Pringnitz,

Ihnen und Ihrer Familie sowie das gesamte Samtpfoten-Team und allen Vierbeinern „Frohe Weihnachten“ und alles Gute für das „Neue Jahr“, viel Glück und Gesundheit und weiterhin viel Erfolg

 

wünschen Fam. W. sowie Francis, Rocky, Merlin und Nini aus Bornheim-Roisdorf

 

Francis- ein toller Kerl

Rocky- brav wie immer

 

***********

Liebe Frau Pringnitz,

hier ein schönes Bild von unserem Pauli,

er ist doch wirklich hübsch!

Liebe Grüße

M. R.

Pauli